Besonderes

Alpaka aus Peru
Pullover, Jacken, Handschuhe, Schals, Stulpen, Pulswärmer, Mützen

Wie alle Jahre zur Winterzeit erhalten Sie bei uns wieder Textilien aus Alpaka.

 

 

Leichte ‚Jaspe’ Schals, 
– feine Weberei aus Guatemala, handgewebt & gefärbt mit Ikat Muster


Die Jaspe Schals sind typische und originale Produkte der traditionellen Webkultur der Maya, welche am Lago Atitlan/Guatemala daheim ist.
Dort am Vulcansee von 130 qkm, auf 1560m ü.d.M. liegend, umringt von grüner, prächtiger Landschaft und hohen Vulkanen, weben die Frauen in ihren heimischen Innenhöfen diese wunderschönen Produkte. Damit sie Haushalt, Kinder und Weben gut vereinen können, haben sich hier einige Kollektive von Frauen gebildet, welche die Aufgaben von Geschäftsführung und Handwerk untereinander aufteilen.
Dieses spezielle Frauenkollektiv ist eines von alleinerziehenden Müttern, welche vom Erwerb ihren Kindern Bildung ermöglichen.
Herstellung von Jaspe:
Sie werden aus Fadensträngen hergestellt die individuell abgebunden und gefärbt werden um die Muster und Farbtöne zu erhalten, welche dann zu edlen Schals verwoben werden.
 

Aleppo-Naturseife 
sanfte Pflege nach traditionellem Rezept

Aleppo-Seife ist eine natürliche Seife auf der Basis von Olivenöl, sie besitzt hervorragende hautfreundliche Eigenschaften. Sie trocknet die Haut nicht aus, sondern hat eine rückfettende Wirkung. Sie ist für alle Hauttypen geeignet, besonders aber zur Reinigung trockener und sensibler Haut, sowie für die Kinderpflege.  Gerade in der jetzigen Zeit, in der ständiges Händewaschen geboten ist, eignet sich die Seife besonders gut.

 

 

 

Neue Geschirr-serie „Ocean Blue“
aus Südafrika

eine Seite gemustert,    
eine Seite uni.

 

 

 

 

 

 

Glücksbringer schenken mit doppelter Freude. Die Glücksbringer vom Keramikatelier von Luis und Maria bringen doppelt Freunde.Die Produktion und der Verkauf der Glücksbringer haben vielen Menschen ermöglicht sich aus kargen Lebensverhältnissen einen tragfähigen Lebensunterhalt zu verdienen.Beispielsweise konnte Luis eine kleine Werkstatt mit 21 Personen, davon 19 Frauen, aufbauen. Er schaffte es mit der Hilfe von Anden Art, aus einer Karton- und Blechhütte ein gemauertes, kleines Haus zu bauen.Dort wo sie verschenkt werden, bringen sie der Person ein weiteres Lächeln auf das Gesicht. Die Glücksbringer sind aus Keramik. Sie werden zuerst modelliert, dann Luft getrocknet, bemalt und zum ersten mal im Keramikofen gebrannt. Danach werden sie mit einer Glasur verfeinert und ein zweites Mal im Ofen gebrannt. Die Herstellung geschieht mit sehr viel Liebe und Sorgfalt für das Detail.

 

Bienenwachstuch aus Biobaumwolle, mit Demeter Bienenwachs imprägniert.
antibakteriell – abwaschbar – wiederverwendbar

hält Angeschnittenes frisch,
deckt Übriggebliebenes ab,
packt Mitnehmbares ein.

Bienenwachs ist ein natürliches Konservierungsmittel, es ist reich an Propolis, das erkennt man an dem leichten Gelbton der Tücher. Es besitzt hohe antibiotische, antivirale und antimykotische Wirkung.Die Atmungsaktivität des Wachstuchs bewirkt, dass sich an den Lebensmitteln kein Kondenswasser bildet. Durch die Wärme der Hände passt sich das Tuch jeder Form an und schmiegt sich an die Gefäße.

 

Handgewebtes aus Nepal

Decken und Schals in vier verschiedenen Größen und in vielen Farben.

 

Weihnachtsengel  –  Schutzengel  –  Engel für Afrika
Ein Frauenprojekt als „Hilfe zur Selbsthilfe“

Der Verein Asante e.V. – Förderung von Schülern und Schülerinnen in Tiwi, Kenia – wurde im Juni 2003 gegründet.

Im Jahr 2002 kam eine junge Mutter von fünf Kindern zur späteren Gründerin des Vereins Asante und bat um Hilfe für ihren schwerkranken Sohn. Sie erarbeitete mit der Mutter afrikanische Engelchen als Weihnachtsschmuck.

Es war der Beginn des Frauenprojektes „Engel für Afrika“.
Viele der jungen Mütter in Kenia sind allein erziehend, ohne Schulausbildung, und so der extremen Armut, in der sie leben, hoffnungslos ausgeliefert. Sie sind alleine verantwortlich ihre Kinder aufzuziehen und zu versorgen.

Dieses Projekt ernährt die Mütter, es ernährt ihre Kinder, es verändert. Gesicherte Lohnzahlung macht es den Müttern möglich, ihre Eltern, Geschwister und deren Kinder zu unterstützen. Dies hat sie in ihren Großfamilien zu wichtigen Mitgliedern gemacht. Die rechtlosen Frauen, die seit Jahren im Frauenprojekt „Engel für Afrika“ arbeiten, sind selbstbewusst geworden

Heute (Stand Mai 2018) ernährt das Frauenprojekt „Engel für Afrika“ 75 Frauen.

Im Eine Welt Laden in Pfaffenhofen, Auenstraße 42, können Sie diese wunderbaren gehäkelten Engel erwerben und damit die Arbeit des Vereins Asante unterstützen.

 

Mangos von den Philippinen

 

Gebrochene Kinderseelen auf den Philippinen – Die PREDA Foundation hilft diesen Kindern

PREDA ist eine sehr vielseitige Organisation, die sich weltweit sehr für die Einhaltung von Kinderrechten engagiert, vor Ort Jugendliche betreut und den Fairen Handel fördert. Im PREDA-Zentrum werden Kinder und Jugendliche, die in die Prostitution geraten oder unschuldig im Gefängnis waren, umfassend psychologisch betreut. PREDA klagt zudem die Schuldigen vor Gericht an und klärt weltweit darüber auf. Armut gilt als eine der wesentlichen Ursachen dafür. Deshalb engagiert sich PREDA im Fairen Handel. Der Gründer und Leiter von PREDA, Pater Shay Cullen, fasst es so zusammen: „In dem Sie fair gehandelte Produkte kaufen, können Sie dazu beitragen, die Armut in den Entwicklungsländern zu reduzieren. Zudem geben Sie den Menschen dort die Chance, selbst für ihren Lebensunterhalt zu sorgen und zwar mit Würde und Stolz.“

Die Mangos, die auf der Insel Cebu im Auftrag von PREDA zu Trockenfrüchten verarbeitet werden, kommen von Bauerngruppen auf den Inseln Mindanao und Luzon. Die Bauern erhalten garantierte Preise für ihre Früchte, die im Durchschnitt höher sind als die lokalen Preise. Dies hat die Preise für Mangos generell positiv beeinflusst.

Der Kauf von getrockneten Mangos von Preda hilft besonders den Kleinbäuerinnen und Kleinbauern, da ein prozentualer Anteil der Gewinne an die Kinderheime gespendet wird. Getrocknete Mangos von Preda sind ein gesundes Fair Trade-Lebensmittel, das vielen Menschen hilft – auch dem Käufer.“ Im Eine Welt Laden in Pfaffenhofen, Auenstraße 42,erhalten Sie die getrockneten Mangos von Preda.

 

 

Die Aromatherapie-Kerzen von Lyfesutra sind 100% umweltfreundlich und bestehen aus recyceltem Glas, Baumwolldocht (selbst schneidend), natürlichem Sojawachs und werden mit natürlichen ätherischen Ölen gemischt. Die farbenfrohe

Hülle um das Kerzenglas besteht aus Bananenfasern und Gemüsepergament.
Aromatherapie-Kerzen sind perfekt für Ihre Meditations- oder Entspannungssitzungen.
Man kann sie aber auch einfach nur anstecken und den Duft genießen.

 

Kokosmatten aus Sri Lanka

Das Rohmaterial, die etwa 5 cm dicke Kokosfaserhülle, die die Schale der Kokosnuss umhüllt, steht als ein Abfallprodukt in großen Mengen in den ländlichen Regionen zur Verfügung. Arme Frauen fertigen schon seit Hunderten von Jahren daraus Kokosseile unter ausbeuterischen Verhältnissen. Im sogenannten Mattenprojekt wurden die Frauen nun ausgebildet in der Herstellung des lukrativen Verkaufsartikel „dekorative Fußmatte“ und die Produktion systematisch in mehreren Dörfern entlang der Südküste Sri Lankas aufgebaut. Das Ergebnis waren enorme Einkommensverbesserungen.

 

Das Sonnenglas – tagsüber speichert es Sonnenenergie

Das Prinzip dieser Solarlampe ist simpel und geradezu genial: das SONNENGLAS® speichert während des Tages Energie, die es dann nachts in Form von Licht wieder abgibt. Diese Methode der Lichterzeugung ist nachhaltig, stellt einen einfachen Weg dar, umweltbewusst zu leben und macht einfach Spaß.

Das SONNENGLAS® ist mit LEDs ausgestattet, die über Solar-Sonnenmodul im Deckel aufgeladen werden. Wenn Du es in die Sonne stellst, wird der integrierte Akkus aufgeladen und die LEDs spenden dann für viele Stunden weiches & helles Licht.

Das SONNENGLAS® ist ideal als Solar-Laterne, Gartenlampe, für den romantisch gedeckten Tisch, Grillpartys, Camping, zur Dekoration, zum Essen im Freien… einfach für alle Outdoor-Aktivitäten, bei denen Du nach Sonnenuntergang eine gemütliche, idyllische
Abendstimmung erzeugen möchtest.

 

 

 

 

Neues vom Eine Welt Laden –Fairafric, von der Bohne zur Verpackung.

fairafric verlagert die Wertschöpfung der Schokoladenherstellung von Europa nach Afrika, erhöht vor Ort die Nachfrage nach qualifizierten Arbeitskräften, schult die involvierten Angestellten, zahlt faire, nachhaltige Löhne und arbeitet mit lokalen Organisationen und Gemeinden zusammen. Es bietet den Arbeitskräften besseren Zugang zur Gesundheits-vorsorge und Bildung, da die Hälfte des Vorstandes mit Frauen besetzt ist, sorgt es für mehr Gleichberechtigung und die Farmen werden nachhaltiger bewirtschaftet. Beim Kauf von fairafric erhöht sich der Betrag der bei den Produzenten in Ghana verbleibt um mindestens 50 Cent pro Tafel Schokolade. Deswegen wird die in Ghana hergestellte Schokolade “fairste Schokolade der Welt” bezeichnet.

Wie macht fairafric das? Anders als bei konventioneller und Fairtrade-Schokolade üblich, findet die komplette Produktion der Schokolade am Ernteort statt. Vom Rösten der Bohnen, über das Formen der Schokolade bis zur verpackten Tafel – alles wird in Ghana gefertigt und dann nach Deutschland und in die Welt exportiert. So bleibt mehr Geld vor Ort.

Ab sofort können Sie dieses neue Produkt im Eine Welt Laden kaufen und dazu beitragen, dass Menschen in ihrer angestammten Heimat ein gutes Auskommen finden, ihre Familien ernähren können und nicht gezwungen sind, ihr Land zu verlassen.

 
Leuchtkerzen
 

Die wunderschönen, hochdekorativen Swazi Kerzen werden seit 1981 im Königreich Swaziland komplett von Hand gefertigt.

Die Herstellung basiert auf der Millefiori-Technik, die erstmals im alten Alexandria dokumentiert und dann von den Glasherstellern in Murano und Venedig perfektioniert wurde.
Anstelle von Glas wird bei Swazi Candles ein spezielles Hartwachs in der Außenhülle und ein transparenter Wachskern verwendet.
Diese Kombination schenkt den Kerzen ihr unverwechselbares Leuchten.
Angefangen als zwei-Personen Unternehmung, ist aus der ehemals kleinen Swazi Candles-Manufaktur mittlerweile ein angesehener Handwerksbetrieb mit mehreren Dutzend Angestellten geworden, der seine kunstvoll gearbeiteten Produkte in die ganze Welt exportiert.

 

Canvas Taschen

1977 starteten Britt-Marie und Kent Gregory ihr Hilfsprogramm für eine isolierte Enklave der Pwo Karen, einer Volksgruppe im Sop Moei Distrikt der Provinz Mae Hong Son in Thailand. Dieses war ursprünglich ein Mutter-Kind Gesundheitsprogramm. Zu Beginn mit fünf Frauen gestartet, garantiert die non-profit Organisation Sop Moei Arts mit dem Pwo Weaving Project heute 70 Frauen und Männer in 8 Dörfern ein faires Einkommen und trägt maßgeblich zum Erhalt traditioneller Handwerksfertigkeiten und damit auch zur Pflege der kulturellen Identität bei. Die Firma Lindwurm, von der wir unsere Canvas-Taschen beziehen, kauft  von der Gemeinschaft viele der schönen Webstoffe für unsere Taschen.

Im Frühjahr 2014 begann Lindwurm, nach einem Besuch vor Ort, die Zusammenarbeit mit einer kleinen Textil-Werkstatt in Sankhampang. Unter der Leitung von Greg Davis fertigen dort fünfundzwanzig fest angestellte Mitarbeiter wunderschöne Taschen nach höchsten Qualitätsstandards. Vom Entwurf der Schnitte, der Auswahl des richtigen Materials, über das Einfärben der Stoffe mit hochwertigen, AZO-freien Textilfarben, bis zur versandfertigen Anfertigung erfolgen alle Arbeitsgänge vor Ort.

Neben dem stabilen Segeltuch aus 100% Baumwolle und hochwertigem Leder werden auch Webstoffe verarbeitet – sowohl alte persische Kelims, als auch neue Webstoffe der Pwo Karen, einer ethnischen Minderheit aus dem äußersten Norden Thailands, die so mit ihren auf alter Tradition beruhenden handwerklichen Fähigkeiten ihren Lebensunterhalt bestreiten können.